Am 31.7.2016 war es wieder soweit. Ich startete einen neuen Versuch beim Berlin Triathlon XL 2016. Mit der offiziellen Mitteldistanz wollte ich meine Leistung verbessern. Im vergangenen Jahr hatte ich beimBerlin Triathlon XL meine erste Mitteldistanz absolviert. Dieses Jahr sollen es drei werden. Die große Spreewald Frau im Briesensee, der Berlin Triathlon XL und der Berlin Man.


Vorbereitungen

So vorbereitet wie letztes Jahr fühlte ich mich nicht. Der Besuch in Paris und Prag in der Woche vorher, ließen mir keine Zeit nochmal auf das Rad zu steigen. Die letzte Ausfahrt mit meinem Rad war daher zwei Wochen her. Außerdem waren meine Gedanken komplett in den Vorbereitungen für meine Reise nach Norwegen. Das nützte aber alles nichts. Ich hatte mir das Ziel gesetzt, die 6:05 Stunden vom letzten Jahr zu unterbieten und da musste ich nun durch.

Der Tag des Berlin Triathlon XL 2016

Am Tag selber sollte das Wetter für das Rennen perfekt werden. Der Wettergott versprach kein Regen, kein Wind und 24 Grad. Also ideal für mich die Herausforderung anzunehmen.

Bevor es losging, versorgte ich mich noch beim Bäcker mit Frühstück und fuhr mit Sack und Pack in Richtung Rübezahl am Müggelsee. Dort angekommen holte ich mir erst die Startunterlagen und baute ganz in Ruhe mein Rad in der Wechselzone auf. Dadurch, dass die Startnummern nach Nachnamen sortiert wurden, hatte ich glücklicherweise links neben mir sehr viel Platz in der Wechselzone.

Berlin Triathlon XL 2016 Wechselzone
Wechselzone des Berlin Triathlon XL

Start

Wir starteten pünktlich 9:00Uhr. Die Lust hielt sich noch in Grenzen. Ich fühlte den Drang mich wieder in mein Bett zu legen oder den Sonntag am See mit Freunden zu verbringen. Schon vor dem Start eilten die Langdistanzer in der Wechselzone an uns vorbei. 7Uhr ging es für die Armen auf die Strecke. Die Mitteldistanz ist Gott sei Dank nur halb so lang.

Die Wettkampfeinweisung verfolgte ich eher unaufmerksam. Meistens interessiert mich nur die Schwimmstrecke. Den Rest habe ich bis dahin eh vergessen und werde mich dann schon orientieren. Gemeinsam ging der Gang danach in den Müggelsee.

Der Einstieg wurde vom Veranstalter gesäubert und sämtliches Glas am Boden entfernt. Vielen Dank dafür. Der Müggelsee überzeugt nämlich nicht wirklich durch seine Wasserqualität. Dreck und viel Gestrüpp findest du unter Wasser, woran du beim Schwimmen hängen bleiben könntest.

Dennoch ist der im Südosten Berlins liegende Müggelsee ein herrlicher Ausflugsort für Berliner am Wochenende. Sein Rundweg zieht Radfahrer an, um die Natur zu genießen. Neu Venedig kann ich nur empfehlen. Dieser traumhafte Teil direkt am See weckt das Bedürfnis dort ein Häuschen oder eine Gartenlaube zu besitzen.

Berlin Triathlon XL 2016 Schwimmen
Der Schwimmstart beim Berlin Triathlon XL

Schwimmen

Die Schwimmstrecke wurde vom letzten Jahr etwas abgeändert. Wir mussten uns an die Boje links halten, dann eine weitere etwas weiter hinten anpeilen und parallel zum Ufer in Richtung des Bootes schwimmen. Das Boot sollte uns als Orientierung dienen. Letztes Jahr war es genau der Weg gegen die Sonne und das Boote dort zu platzieren war eine gute Idee um die Orienterung zu behalten.

Nach dem Boot ging die Strecke zurück in Richtung Steg. Beim Ausstieg bemerkte ich, dass zwei Haie von Hai-Speed die ganze Zeit auf meiner Höhe waren. Sehr witzig zu sehen, dass wir schwimmtechnisch auf einer Welle liegen. Beim langen Gang in die Wechselzone musste ich die beiden allerdings an mir vorbei ziehen lassen. Der Weg vom Schwimmausstieg bis zur Wechselzone war etwa ein Kilometer und fühlte sich an wie fünf.

Berlin Triathlon XL 2016 Radfahren
schöne Radstrecke beim Berlin Triathlon XL

Radfahren

Nach dem Wechsel ging es nun auf die 93km lange Radstrecke. Ich hatte sie zwei Monate vorher noch einmal abgefahren und kannte den Weg über Gosen und Spreenhagen mit zwei kleinen Runden Richtung Storkow zurück zum Müggelsee.

Ohne Zeitstrafe konnte ich die Radfahrzeit vom letzten Jahr nur um 4 Minuten unterbieten. Ich muss unterwegs irgendwo gebummelt haben. Ist auch irgendwie schwer, sich für drei Stunden alleine auf dem Rad durchzubeissen. Niemand da der einem Windschatten gibt und niemand da der sich mit einem unterhält. Wie muss das bloß bei einer Langdistanz sein?

Für außerordentlich gut befand ich die Verpflegungsstation bei Kilometer 45. Die Helfer reichten uns neue Trinkflaschen, Gels oder Bananen. Die Abwicklung lief wirklich reibungslos. Ich habe zumindest ohne Probleme alles bekommen, was ich wollte. Die Strecke war gut gekennzeichnet und an den entsprechenden Stellen standen Helfer, die einen den Weg wiesen. Verfahren konnte man sich wirklich nicht.

Berlin Triathlon XL 2016 LaufenLaufen

Wieder in der Wechselzone ging es nun auf die Laufstrecke. Drei Runden à 7km.

Ich kam gut ins Laufen rein und hatte keine Probleme, die Beine nach dem Radfahren an das Laufen zu gewöhnen. Die Anfangspace konnte ich zwar nicht bis zum Ende durchlaufen und wurde von Runde zu Runde langsamer, aber darum ging es auch nicht. Gesund und unter 6 Stunden ins Ziel kommen war die Mission.

Auf der Laufstrecke kamen uns einige Zuschauer oder auch Staffelteilnehmer entgegen, die jeden anfeuerten, der vorbei lief. Ich kann mich nur immer wieder wiederholen und Danke sagen, denn das ist wirklich eine Motivation und spornt nochmal an, weiter zu laufen.

Finish

Als die dritte Runde begann, konnte ich es kaum glauben, dass ich hier erneut 6 Stunden durchgezogen habe. Ich fühlte mich jederzeit gut und würde behaupten beim nächsten Mal an der ein oder anderen Stelle noch einen Zahn zulegen zu können. Auch wenn die Beine träge wurden, ging es mit Blick auf die Uhr Richtung Finish. Mit 5:53 Stunden kam ich als gesamt 23. von 52 gefinishten Frauen ins Ziel und war überglücklich und stolz, dass ich diese Mitteldistanz erneut geschafft habe.

Fazit

Wer einen gut organisierten Triathlon absolvieren möchte, der kommt zum Berlin Triathlon XL. Die Strecke ist flach und für Anfänger der Mitteldistanz gut geeignet mal seine Grenzen auszutesten. Die Atmosphäre ist durch die Zuschauer besonders auf der Schwimm- und Laufstrecke sehr angenehm. Die Zuschauer, die Helfer und die auf der Laufstrecke entgegenkommenden Läufer geben einem immer das Gefühl nicht alleine zu sein. Im Ziel wird man freundlich empfangen und erhält eine Medaille für seine Sammlung. Die Anmeldungen für nächstes Jahr sind sogar schon offen und findest du hier.

Berlin Triathlon XL 2016 Medaille

Hast auch du bei diesem Triathlon teilgenommen? Wie waren deine Erfahrungen? Hast du Fragen? Dann lass gerne einen Kommentar da. 

Für die Fotos bedanke ich mich ganz herzlich bei Steffen Hartz von Laktat3.