Grünheide Triathlon – Sich quälen mit Segen

Getreu dem Motto “sich quälen mit Segen” ging es für mich am 30.08.2015 beim Grünheide Triathlon in der Olympischen Distanz an den Start. Ausgetragen wurde der Triathlon an der Badestelle am Peetzsee.

gruenheide triathlon start

Die Vorbereitungen

In meiner Saisonplanung hatte ich den Grünheide Triathlon eigentlich nicht eingeplant, aber mir fehlten noch 10km Laufen, um das goldene Triathlonabzeichen zu erlangen. Dafür meldete ich Dienstag vor der Veranstaltung meine Teilnahme, wobei man sagen muss, dass diese Veranstaltung mit nur 100 Startplätzen sehr klein und auch eher unbekannt ist.

Organisiert wird der Grünheide Triathlon vom Förderverein zur Erhaltung der evangelischen Kirche in Grünheide bei Berlin. Die Startgelder wurden als Spenden gezahlt und werden ausschließlich zur Sanierung der Kirche genutzt und seit 2012 werden auch soziale Projekte unterstützt. An dieser Stelle von mir ein Gefällt mir, auch wenn ich mit der Kirche nichts zu tun habe, aber den Gedanken nicht überall Profit draus zu machen, finde ich sehr gut. Die Spenden für das Startgeld wurden nicht vorgeschrieben, aber je nach Einkommensklasse empfohlen. Ich entschied mich für die mittlere Variante von 40 Euro und dachte, dass es nicht zu wenig und auch nicht zu viel wäre.

Vor dem Start

gruenheide triathlon singen
Kirchensong zum Einstimmen auf das Rennen

Ich war wettkampfmüde und musste mich schon motivieren noch den letzten Triathlon der Saison zu absolvieren. Es war ein toller Sommertag, an dem man eigentlich nur am Strand liegen und die Sonne genießen wollte. Dennoch machte ich mich auf den Weg. Am Peetzsee angekommen erwartete mich ein sehr nettes Team, welches mir nach der Überprüfung des Geldeinganges für den Start meine Startnummer aushändigte. Dann bereitete ich meinen Startplatz vor und lauschte der Wettkampfeinweisung. Alles wie immer, nur dass bei dem Grünheide Triathlon nach der Wettkampfeinweisung ein Gesang für die Kirche folgte. Einer der Organisatoren nahm seine Gitarre und sang mit uns ein Lied in Gottes Namen.

Das Schwimmen

gruenheide triathlon schwimmenDie 100 Teilnehmer waren aufgeteilt in Starter der olympischen und der Sprintdistanz. Es folgte demnach keine Prügelei beim Start und ich konnte die 1,5km Schwimmen ganz locker schwimmen. Aufgrund des vielen Platzes schwamm es sich gut mit fast keinen Wellen. Geschwommen sind wir zwei Runden gegen den Uhrzeigersinn um die Bojen. Den Teilabschnitt Schwimmen beendete ich nach 27:50min.

Das Radfahren

Auf dem Rad habe ich versucht das gute Schwimmtempo auch auf das Rad zu übertragen. Die Strecke ging entlang der Straße in Richtung eines Kreisverkehres. Aufgrund des Straßenverkehres mussten wir dort den Radweg nutzen. Entgegenkommende Radfahrer waren sehr zuvorkommend und machten einem Platz, wenn man vorbei wollte. Der Radweg war gut gepflastert. Zurück ging der Weg über eine wenig befahrene Hauptstrasse. Mit etwas Vorsicht und Rücksicht war auch diese Teilstrecke machbar.

Im Kreisverkehr ging es in Runde zwei und dann zurück zur Wechselzone. Das Profil der Strecke war sehr flach. Es gab keinen Hügel, sondern eine konstante Höhe von maximal 50 Höhenmeter. Doch einen Haken hatte die Strecke. Die Schranke, die sich auf dem Weg zur Hauptstraße befand. Zweimal mussten wir diese Stelle passieren. Mit etwas Pech kam der Zug, wenn du vorbeifahren wolltest. Das wurde vorher kommuniziert und konnte jeden treffen. Ich wurde Gott sei Dank verschont und musste nicht warten, bis die Schranke wieder offen war.

Das Laufen

gruenheide triathlon laufenZurück zur Wechselzone in die Laufsachen und los. Ich muss dazu sagen, nachdem ich in letzter Zeit so viele Triathlons absolviert hatte, war ich etwas lauffaul gewesen. Es fiel mir auch sichtlich schwerer als sonst und mit einer Zeit von 1:01h auf 10km kann ich auch nicht glänzen. Die Strecke führte zwei flache Runden um den Peetzsee, teilweise durch das Dorf und dann zurück über Schotterwege. Im Dorf gab es ab uns zu Bewohner, die einen anfeuerten. Ein Herr war so frei uns beim Vorbeilaufen mit seinen Gartenschlauch abzukühlen.

Fazit

Mit meiner Zeit von 2:49h kann ich eigentlich noch ganz zufrieden sein. Das Schwimmen lief erwartet gut, doch das Laufen hintenraus hat sehr an meiner Kraft gezerrt. Im See konnten wir durch die wenigen Wellen gut schwimmen. Die Profile der Rad- und Laufstrecke sind flach, sodass sich jeder diesen Triathlon zutrauen kann. Auch wenn die Radstrecke nicht abgesperrt ist, kommt man aufgrund der geringen Teilnehmerzahl gut durch den Verkehr. Es stehen ausreichend Helfer an der Strecke. Im Ziel wird man auch herzlich von den Zuschauern und dem Team empfangen und fühlt sich wunderbar. Hier noch den Link zur Veranstaltung. Der Grünheide Triathlon wird eine kleine Veranstaltung mit familiärer Atmosphäre bleiben und dem Zweck der Kirche und sozialer Projekte dienen. Hoffentlich starten in Zukunft mehr Frauen auf der Strecke. Vielleicht du?

Weitere Beiträge, die dir gefallen könnten