Paris hat mich überzeugt. Die schöne Architektur und dieses angenehme Flair dieser Stadt laden dazu ein einige Tage zu verweilen. Die Schönheit solltest du dir nicht entgehen lassen und dir am Besten Paris von oben anschauen.

Paris liegt im flachen Teil Frankreichs und besitzt nur einen Hügel, den Montmartre. Dieser ist mit 130m die höchste Erhebung der Stadt. Daher ist es umso bezaubernder, die Stadt von Aussichtspunkten zu begutachten. Doch das hat natürlich seinen Preis.

Paris von oben kostet nicht nur Geld, sondern auch viel Zeit.

Vorab möchte ich dich darauf hinweisen, dass natürlich nichts umsonst ist. Die Tickets für Aussichtspunkte bekommst du jeweils für 10 bis 15 Euro. Doch was mir aufgefallen ist und das habe ich vorher auch noch nie so erlebt, waren die endlosen Schlangen vor den Sehenswürdigkeiten in Paris.

Gerade deswegen wird empfohlen die Tickets vorab zu besorgen. Du kannst damit die Warteschlangen umgehen, aber auch das hat seinen Preis. Vielleicht solltest du abwägen, was dir wichtiger ist. Ein kleiner Aufpreis kann sich wirklich lohnen, wenn du dafür 2 Stunden anstehen vermeidest. Meistens wird es in Kombination mit einer Führung angeboten, die meiner Meinung nach auch sehr unterhaltsam sein können.

Der Eiffelturm

Die beste Gelegenheit Paris von oben zu begutachten hast du von der Spitze des Eiffelturms. Der Eiffelturm wurde gebaut und von den Franzosen für sinnlos erklärt. Der Turm bringt aber der Stadt so viele Touristen, dass sich die Franzosen dachten, er solle doch stehen bleiben. Kein Wunder, wenn das Wahrzeichen der Stadt jedes Jahr bis zu 7 Millionen zahlende Besucher anzieht.

Eiffelturm Paris

Der Eiffelturm besteht aus 3 Etagen. In der 1. Etage befindet sich das Restaurant 58 Tour Eiffel, in der zweiten eine große Aussichtsplattform und in der 3. Etage eine weitere kleinere Platform. Die sogenannte Spitze des Eiffelturms ist mit 276m der höchste Punkt um Paris von oben anzuschauen.

Die Ticketvielfalt des Eiffelturms

Es gibt verschiedene Tickets. Zwei für die zweite Etage, welche sich in Tickets für den Fahrstuhl oder die Treppe (700 Stufen) unterscheiden. Für die dritte Etage, also die Spitze, gibt es ein weiteres Ticket, dass dir den Zugang zum Fahrstuhl gewährt. Je nach Wetterlage wird allerdings dieser einzige Zugang zur Spitze gesperrt.

Eintritt:
2. Etage: 7€ zu Fuß über die Treppe oder 11€ mit Fahrstuhl und langer Wartezeit
3. Etage: 17€ mit Fahrstuhl und langer Wartezeit

Höhe: 300m (324m mit Antenne)
Das Restaurant befindet sich in 60m, die große Aussichtsplattform in 115m und die 3. Etage in 276m Höhe.

Metro Station: Bir-Hakeim (Metro 6), Champ de Mars (RER C)

Meine Tipps für dich:

  • Um die Wartezeit beim Aufstieg zu vermeiden, empfehle ich dir die Tickets vorab online zu erwerben. Da ist allerdings das Problem, dass du dir eine genaue Zeit überlegen musst und weit im Voraus buchen solltest.
  • Eine weitere Möglichkeit die Wartezeit zu verkürzen ist der Aufstieg zu Fuß. Die Schlangen für die Tickets zu Fuß sind leerer. Allerdings kommst du zu Fuß nur in die 2. Etage.
  • Für den Aufstieg zur Spitze, also die dritte Etage, führt nur der Fahrstuhl. Da habe ich leider keine anderen Empfehlungen, als dich mit den Leuten aus der Schlange anzufreunden. Mit netten Gesprächen vergeht die Zeit wie im Flug.
  • Solltest du mehr Informationen über den Eiffelturm haben wollen, findest du Anbieter wie zum Beispiel Get your Guide, welche dir sehr gerne eine geführte Tour verkaufen.
  • Der Eiffelturm hat täglich bis nachts geöffnet. Bei Sonnenuntergang ist es oben sehr romantisch, daher macht es Sinn seinen Aufstieg in die Abendstunden zu verlegen. Auch bei einer geführten Tour kannst du danach noch so lange oben verweilen, wie du möchtest.
Paris von oben - Aussicht vom Eiffelturm

Tour Montparnasse

Den besten Blick auf den Eiffelturm hast du vom Hochhaus Tour Montparnasse. Das Bürogebäude hat inklusive der Dachterrasse 59 Etagen und steht im südlichen Zentrum von Paris. Die Tickets gibt es für die 56. Etage. Oben angekommen erwartete dich eine Etage mit Rundumblick über Paris und einem Restaurant. Um dir Paris von oben anzuschauen geh auf die Dachterrasse. Zu dieser gelangst du über die Treppe von der 56. Etage.

Tour Montparnasse

Eintritt: für die 56. Etage: 15 Euro

Höhe: 210m

Metro Station: Montparnasse Bienvenuee (Linie 4,6,12,13)

Meine Tipps für dich:

  • Um Geld zu sparen kannst du dir online ein Schnäppchen ergattern.
  • Vorsicht Tourifalle! Nach Betreten der 56. Etage musst du dich einem Fotoshooting unterziehen. Das Foto kannst du danach erwerben. Also immer freundlich lächeln.
Eiffelturm

Sacre Coeur auf dem Montmartre

Die Wallfahrtskirche Sacre Coeur befindet sich auf dem Hügel Montmartre, die höchste Erhebung der Stadt. Besonders beliebt ist sie als Sehenswürdigkeit um nach den ca. 300 Stufen Paris von oben zu betrachten. Auf den Treppen vor der Basilika kannst du deinen Blick über die ganze Stadt schweifen lassen.

Sacre Coeur

Eintritt: kostenloser Eintritt in die Kirche

Höhe: 130m

Metro Station: Abbesses

Meine Tipps für dich:

  • Wenn du nicht nach oben laufen willst, kannst du die Funiculaire de Montmartre nehmen. Mit dieser Standseilbahn kannst du dich leicht nach oben chauffieren lassen.
Aussicht vom Montrematre

Notre Dame

Beim Besuch in Paris wirst du die Kathedrale Notre Dame nicht übersehen. Sie wurde auf der Ile de la Cité gebaut und sticht Besuchern direkt ins Auge.

Wenige wissen, dass man neben dem Besuch der Kathedrale auch die beiden Türme besteigen kann. Den Zugang zu den Türmen findest du auf der linken Seite.

Es gibt also zwei Schlangen. Die eine ist die Schlange für die Kathedrale, die andere die für die Türme. Wenn dir die 400 Stufen nichts ausmachen, empfehle ich dir das Dach der Kathedrale zu besuchen.

Notre Dame

Höhe: Die Türme sind 69 m hoch und der Dachreiter hat eine Höhe von 96m

Eintritt für den Turm: 10Euro, die Kathedrale ist kostenlos

Metro Station: Cité

Meine Tipps für dich:

  • Die Wartezeit für den Turm beträgt bis zu 2 Stunden. Alle 10min werden ca. 20-30 Personen durchgelassen. Die Tickets kannst du dir nach dem Einlass kaufen. Hier empfiehlt es sich wieder Tickets in Kombination mit einer Führung zu erwerben.
  • Wenn du die Kathedrale von innen sehen willst, stell dich ruhig in die Schlange. Du kommst relativ fix vorwärts, da kein Eintritt verlangt wird. Es werden lediglich die Taschen und Rucksäcke vom Wachschutz kontrolliert.
  • Die 400 Stufen sind meistens in Form einer Wendeltreppe. Daher solltest du schwindelfest sein, denn gerade der Abstieg hat es in sich. Es ist aber nicht zu vergleichen mit dem Torre Asinelli in Bologna.
Eiffelturm, Invalidendom und die Seine

Hat dir der Artikel gefallen? Hast du noch weitere Ideen, wie man Paris von oben zu betrachten kann? Dan schreib es in die Kommentare, denn jeder Tipp ist hilfreich.