Mexiko ist so vielfältig, riesengroß und voller Naturschönheiten. Es ist eigentlich unmöglich das Land in nur 3 Wochen mit all seinen Facetten kennenzulernen. Du kannst dir aber einen groben Überblick verschaffen. Wir haben den Versuch gewagt und sind in 3 Wochen fast durch das ganze Land gereist. Backpacking Mexiko – lies hier was du schaffen kannst.

Backpacking Mexiko - Planung der Reise

Ist Backpacking in Mexiko gefährlich?

Vor Reiseantritt hieß es immer: “Oh Backpacking in Mexiko! Bist du dir da sicher? Das ist es doch gefährlich! Pass gut auf dich auf!” und nach einigen Malen glaubte ich selber dran. Ja, Mexiko hat Geschichten von Überfällen, aber wo sind die nicht? Hier in Berlin wurde erst wieder einer am Alexanderplatz erschossen!

Die Leute, die wir kennenlernen durften, waren sehr freundlich und hilfsbereit. Es gab keinen, der uns irgendwas böses wollte. Wenn wir nach Tipps fragten, wurden wir höflich über alles informiert und wenn du ein wenig aufpasst, passiert dir auch nichts.

Was solltest du vor Beginn der Reise überlegen?

  • Wie kommst du nach Mexiko?
  • Was musst du bei der Einreise beachten?
  • Wann willst du verreisen?
  • Welche Destinationen willst du sehen?
  • Wie hoch ist dein Reisebudget?
  • Wie kommst du von A nach B?
  • Hast du das nötige Equipment für Backpacking in Mexiko?

Flug nach Mexiko

Nach Mexiko zu reisen ist nicht schwer. Wir suchten uns einen Flug über Skyscanner*. Skyscanner* sucht für dich bei einer Vielzahl von Fluggesellschaften. Die günstigste direkte Flugroute wirst du wahrscheinlich von Frankfurt nach Cancún finden. Durchaus kann es sein, dass dein Flugticket die Zugfahrkarte zum Flughafen beinhaltet. Mit einem sogenannten Rail&Fly Ticket hast du die Möglichkeit ohne Extrakosten von ganz Deutschland aus zu starten. Von Berlin beispielsweise sind es 4h Zugfahrt.

Einreise nach Mexiko

Ein Touristenvisum wird dir bei der Einreise fuer 90 Tage ausgestellt. Du musst es nicht vorher beantragen. Dein Pass sollte noch mindesten 6 Monate gültig sein. Reise- und Sicherheitshinweise solltest du dir beim auswärtigen Amt einholen.

Beste Reisezeit für Mexiko

Die beste Reisezeit für Mexiko ist von November bis April. Dies ist die Zeit der Trockenphase. Die Regenphase liegt zwischen Mai und November. Dabei unterschiedet es sich aber von Region zu Region. Hilfreiche Informationen findest du hier.

Orte in Mexiko

Falls du Entscheidungsschwierigkeiten hast, welche Orte du bei deinem Trip nach Mexiko besuchen solltest, habe ich dir die Highlights meiner Mexiko Rundreise zusammengestellt. Wenn du nur auf Strandurlaub stehst, solltest du dich eher auf Yucatan beschränken. Yucatan ist touristisch sehr erschlossen.

Viele mexikanische Urlauber trafen wir im Süden Mexikos, den Oaxaca Beaches. Dort ist der ausländische Tourismus noch nicht angekommen. Viele berichteten dort einfach geblieben zu sein die Reise umgeplant zu haben. Man sollte allerdings, je weiter man Yucatan verlässt, dem Spanischen mächtig sein. Teilweise ist es sehr schwer einen Mexikaner zu überzeugen Englisch zu sprechen.

Reisebudget

Das Budget deiner Reise hängt ganz von dir selber ab. Entscheide, ob du minimalistisch leben willst oder eher luxuriös. Sicherlich kannst du einiges an Geld sparen, wenn du mit Bussen und Nachtbussen fährst, aber bedenke, dass Mexiko 7 mal so groß ist wie Deutschland und ein Bus dich nicht so schnell von A nach B bringt. Teilweise musst du einen Inlandsflug nehmen, wenn du viel sehen willst.

Die Währung in Mexiko ist der mexikanische Peso. Mit deiner Kreditkarte bekommst du die Währung an allen Geldautomaten in Mexiko. Die mexikanischen Banken erheben allerdings eine Abhebegebühr. Diese variiert von Ort zu Ort. Am Flughafen in Cancún erschien mir die Gebühr zu hoch, doch stellte ich im Nachhinein fest, dass sie dort relativ günstig war. Die DKB hat bis Juni 2016 noch die Kosten übernommen. Das kostenlose Girokonto der Deutschen Kreditbank – hier!*

Transportmöglichkeiten in Mexiko

Die günstigste Art in Mexiko zu reisen ist mit dem Bus. Es gibt in jeder Stadt einen Busbahnhof. ADO ist eine große Busgesellschaft und nach ihr werden auch die Bahnhöfe genannt. Fragst du im Ort nach ADO, wird dir auf jeden Fall weiter geholfen. Achtung: Sprich die Buchstaben einzeln aus, mit dem Wort Ado kann dort keiner was anfangen.

Kleinere Busse findest du auf den Hauptstrassen. Sie nennen sich Colectivo und sind Kleinbusse, die von Ort zu Ort die Leute am Straßenrand einsammeln. Die Abfahrtsorte solltest du erfragen. Ab und zu findest du kleine Bushaltestellen. Es pendeln mehrere täglich Collectivos an ihnen vorbei. Das warten lohnt sich, es ist um einiges günstiger und witziger.

Für schnelles Reisen empfehle ich dir Inlandsflüge. Wir sind auch 3 mal geflogen, um schnell größere Strecken zurück zu legen. Gebucht haben wir sie alle über Skyscanner.

Equipment auf der Reise

Versuche nicht zu viel einzupacken. Solltest du mit Rucksack unterwegs sein, lass noch Luft für Reiseproviant. In Cancún liegt die Durchschnittstemperatur bei 24°C. Nur in der Höhe und in verregneten Gebieten empfehle ich dir warme Kleidung.

Mein Reiseverlauf - Backpacking Mexiko in 3 Wochen

Tag 1 – Cancún

  • Wir starteten in Berlin mit dem ICE und flogen von Frankfurt mit der Lufthansa direkt nach Cancún und verbrachten die erste Nacht im Hostel in Cancún. Der Flug kostete zwar 200€ mehr als ein Flug mit umsteigen, aber wir entschieden uns für entspannteres fliegen und haben es nicht bereut.

Tag 2 – Isla Mujeres – Playa del Carmen

  • Gleich am ersten Tag waren wir zum Ausflug zur Isla Mujeres verabredet. Es ging mit dem Partyboot auf die Insel. Wir verbrachten den Tag auf der Insel, gingen Schnorcheln und Baden. Abends fuhren wir mit dem Bus nach Playa del Carmen.

Tag 3 – Chichén Itzá

  • Wir buchten noch bei der Ankunft bei der Agentur aMAYAzing einen Tagesausflug von Playa del Carmen nach Chichén Itzá, um uns die weltberühmte Ruinenstätte der Maja Kultur anzusehen.

Tag 4 – Akumal – Tulum – Bacalar

  • Den 4. Tag unserer Mexiko Rundreise verbrachten wir morgens am Schildkrötenstrand von Akumal (Turtle Bay und schnorchelten mit Schildkröten. Danach fuhren weiter nach Tulum, besuchten die Ruinen am Strand und stiegen in den Bus zur Laguna Bacalar.

Tag 5 – Laguna Bacalar

  • Am darauffolgenden Tag war Entspannung in Bacalar angesagt. Wir legten uns in die Sonne, gingen spazieren, Café trinken und ließen den Tag auf dem Kanu zum Sonnenuntergang ausklingen.

Tag 6 – Laguna Bacalar – Mahahual

  • Mittags buchten wir eine Segeltour über die Laguna Bacalar und ließen uns 5 Stunden mit dem Segelboot über den bezaubernden See der sieben Farben segeln. Abends fuhren wir mit Bekannten mit dem Auto weiter nach Mahahual.

Tag 7 – Mahahual – Xcalak – Chetumal

  • Nach einem kleinen Morningrun am Strand von Mahahual machten wir einen Ausflug nach Xcalak, spazierten den wunderschönen Sandstrand entlang, tranken einen Café und einen Tequila und stiegen abends in den Bus nach Chetumal. Dort verbrachten wir 2 Stunden im strömenden Regen und nahmen den Nachtbus nach Palenque.

Tag 8 – Palenque – San Cristobal de las Casas

  • Angekommen am Busbahnhof von Palenque schien uns der Regengott nicht erhört zu haben. Dennoch nahmen wir an einer Tour zu den Ruinen von Palenque teil und fuhren mit der Tour weiter über die Casacades Misol Ha und den Aqua Azules in das Bergdorf San Cristobal de las Casas.

Tag 9 – San Cristobal de las Casas

  • In San Cristobal de las Casa verbrachten wir den Tag mit einem Stadtbummel, besuchten sowohl den Markt als auch das Maya Medizin Museum und ließen den Abend in einer Weinbar und dem Maya Theater ausklingen.

Tag 10 – San Cristobal de las Casas

  • Weil uns San Cristobal de las Casas so gut gefallen hat, blieben wir noch einen Tan und buchten nach dem Frühstück eine Radtour durch San Cristobal de las Casas und zogen abends in ein  neues Hostel.

Tag 11 –  Tag 1 Tour Guacamayas

  • Von San Cristobal de las Casas ging es früh mit einer 2 Tagestour in den Dschungel, vorbei an den Cascadas de Chiflon und Las Nubes zu den Guacamayas.

Tag 12 – Tag 2 Tour Guacamayas

  • Im Dschungel verbachten wir eine Nacht und teilten uns mit den anderen Gästen eine dreistündige  Bootstour und sahen die Guacamayas, Krokodile, Affen und viele andere Tiere. Danach fuhren wir zu den Lagos de Montebello, Cinco Lagos und ließen uns absetzen, um den Nachtbus nach Oaxaca zu nehmen.

Tag 13 – Oaxaca – Zipolite 

  • Als wir in Oaxaca ankamen, fuhren wir mit dem Taxi in die Stadt, besuchten den Markt, aßen Frühstück am Zocálo in Oaxaca und beobachten das Treiben der Stadt. Abends ging es mit dem Kleinbus nach Zipolite, um das Weihnachtsabendessen mit Füßen im Sand am Strand zu erleben.

Tag 14 – Zipolite – Mazunte

  • Tag 14 unserer Mexiko Rundreise verbrachten wir in Zipolite mit Entspannen am Strand und zogen ein Dorf weiter nach Mazunte. Am Strand dort wurde uns abends der Punta Cometa Mazunte empfohlen, an dem wir den Sonnenuntergang genossen.

Tag 15 – Mazunte – Puerto Escondidos – Mexico Stadt

  • In Mazunte verbrachten wir den Morgen nochmal am Strand und fuhren mit dem Taxi nach Puerto Escondido zum Flughafen. Dort nahmen wir den Flug nach Mexiko Stadt und erlebten am Abend eine beeindruckende Weihnachtssause am Zocálo in Mexiko Stadt. Der mexikanische Weihnachtsmarkt bleibt mir bis heute noch in Erinnerung.

Tag 16 – Mexiko Stadt

  • Am 16. Tag unsere Mexiko Rundreise buchten wir eine Tour nach Teotihuacán, um die berühmte  Pyramide del Sol und die Pyramide de la Luna zu besuchen.

Tag 17 – Guadalajara

  • Am darauffolgenden Tag ging es zurück zum Flughafen und dann weiter nach Guadalajara. Den Tag verbrachten wir mit einem Einkaufsbummel in der Stadt und einem leckeren scharfen Abendessen.

Tag 18 – Tequila

  • Unweit von Guadalajara liegt Tequila. Also ging es mit Tequila Grand Tour in zwei Destillerien, auf ein Agavenfeld und in die Stadt Tequila. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wieviele Tequila es waren, aber sie waren gut.

Tag 19 – Cancún – Isla Holbox

  • Von Guadalajara flogen wir zurück nach Cancúnund nahmen den Bus und die Fähre auf die Insel Holbox. Dort suchten wir vergeblich eine andere Unterkunft und blieben dann bei den Hängematten, die wir auf dem Campingplatz ergattern konnten.

Tag 20 – Isla Holbox 

  • Nachdem wir die Insel und ihre Pelikane erkundet hatten, machten wir am Silvestertag eine Bootstour zu den umliegenden Inseln und ließen den Abend mit der Flasche Tequila aus Tequila bei der Silvesterparty am Strand ausklingen.

Tag 21 – Isla Holbox – Cancún

  • Auch wenn es hart war, aber 10Uhr am Neujahrsmorgen ging es für uns aufs Wasser.  Mit einer Kajaktour auf der Insel besuchten wir die Flamingos. Am Nachmittag fuhren wir mit dem Taxi zurück nach Cancún.

Tag 22 – Cancún- Heimreise

  • Den letzten Tag verbrachten wir nochmal in Cancún am Playa Delfines und Playa Tortugas, bevor es abends zurück nach Hause ging.

Fazit:

Mexiko ist zu groß, um alles in nur 3 Wochen zu sehen. Teilweise sind wir sehr schnell von Ort zu Ort gereist und ich hätte mir gewünscht mehr Zeit zu haben. Einige Ort waren einfach zu schön um dort wieder wegzufahren. Es wird definitiv nicht meine letzte Reise nach Mexiko gewesen sein. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich in den südlichen und westlichen Regionen wohler gefühlt habe. In Yucatan bezauberten zwar die herrlichen Strände, doch bei dem Massentourismus ist es schwer wirklich zu entspannen. Nichts desto trotz: Ich will wieder zurück!

 

Hast auch du schon eine Rundreise in Mexiko absolviert und kannst berichten, wie dein Reiseverlauf war? Wie war deine Planung? Würdest du es genauso wieder machen?

Möchtest du mehr erfahren?

Dann folge mir

auf den Social Media Kanälen (FacebookInstagramPinterest) oder abonniere meinen Newsletter, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

und lass uns Freunde sein

Privacy Preference Center