Mit der Auswahl meiner besten Vietnam Bilder möchte ich dir einen kleinen Einblick in das abwechslungsreiche Land geben.

Ich besuchte Vietnam für 3 Wochen meiner Südostasien Rundreise. Dabei ging meine Reiseroute von Hanoi mit der Halong Bucht über Hoi An in den Süden nach Ho Chi Minh. Den Abschluss machte die Insel Phu Quoc.

Lass dich inspirieren. Vielleicht sind Reiseziele dabei, die dich interessieren und dich bei deiner Reiseplanung unterstützen.


Hanoi und Cat Bá mit der Halong Bucht

Die meisten beginnen ihre Vietnamreise in Hanoi, der Hauptstadt von Vietnam. Der Verkehr in dieser Stadt wird dich beeindrucken. So viele Roller hast du bestimmt noch nicht auf einem Fleck gesehen. Gefühlt ist es das reine Chaos. Du wirst aber sehen, wie gut das dort funktioniert. Vielleicht leihst du dir ja selber einen Roller, denn das ist definitiv die einfachste Fortbewegungsart in Vietnam.

Der Norden Vietnams ist etwas kälter als der Süden. In Hanoi kannst du dich mit Rucksäcken und Regenjacken einkleiden. Solltest du noch das ein oder andere warme Klamotte benötigen, ist jetzt die Gelegenheit. Es git viele Läden, in denen die Made in Vietnam Ware für wenig Geld verkauft wird. Du wirst den Unterschied zum Original nicht erkennen.

In der Stadt kannst du deinen ersten Kaffee mit Milchmädchen-Milch trinken und dich vom Leben der Stadt mitreißen lassen.

Meine Route ging von Hanoi zur Insel Cat Bà, um von dort aus einen Abstecher in die Halong Bucht zu unternehmen. Kajakfahren zwischen den riesigen Felsen ist ein beeindruckendes Erlebnis, was du dir nicht entgehen lassen solltest.

Dong Hoi und der Phong Nha National Park

Weiter südlich befindet sich Dong Hoi. Von dort aus ist es nicht weit zum Phong Nha Nationalpark. Mit mit dem Roller kannst du einen Tagestrip zum UNESCO Weltkulturerbe unternehmen.

Die Son Doong Höhle ist die größte Höhle der Welt. Die solltest du nicht verpassen.

Dong Hoi hat einige nette Cafés zu bieten und liegt direkt am Fluss, der zum Verweilen einlädt.

Hué

Hué wurde uns empfohlen, um dort die Zitadelle mit der verbotenen Stadt anzusehen. Leider haben wir uns diese durch eine Touristenführung zeigen lassen, die uns zu lange dauerte. Das Wetter spielte an dem Tag auch nicht so mit wie wir es wollten.

Aber sicherlich ist die Zitadelle eine Reise wert. Die Stadt Hué an sich bietet dir ganz viele Restaurants und Kneipen, sodass die Abende dort nicht langweilig werden.

Hoi An

Wenn mir eine Stadt sehr gefallen hat, dann war es Hoi An. Vor allem ein Stadtbummel durch das Stadtviertel Old Quarter ist sehr empfehlenswert. Hier findest du alles, was das Herz begehrt. In der Markthalle tobt das Leben und wenn du gutes vietnamesisches Essen möchtest, solltest du einen der Stände dort ausprobieren.

Hoi An bietet nicht nur gute Shopping-Möglichkeiten. Du kannst auch den Tag am Strand verweilen, wenn das Wetter mitspielt. In Hoi An gibt es viele unterschiedliche Lokalitäten am Strand, in denen du dich gemütlich zurückziehen kannst.

Nha Trang

In Nha Trang verbrachten wir die Weihnachtsfeiertage, erholten uns mit guten Essen, Wellness im Schlammbad und Sonnenbaden am Strand.

Bei der morgendlichen Joggingrunde bist du definitiv nicht alleine. Auch, wenn die Sportarten der Vietnamesen ein klein wenig anders aussehen, als unsere. Wer einmal Vietnamesen, die mit ihren Füßen Federball spielen, beobachtet hat, versteht was ich meine.

Mui Né

Mui Né wird für immer in Erinnerung bleiben, weil es so abwechslungsreich war. Die kleinen Bote am Strand sind typisch für diese Stadt im Süden von Vietnam.

Ausflüge gibt es zur weißen Sanddüne, zur roten Sanddüne und ein besonderes Highlight war für mich der Ausflug zum TaCu Mountain, wo oben am Berg der größte liegende Buddha der Welt wartet.

Ho Chi Minh - ehemals Saigon

Erst wollte ich mit Ho Chi Minh nicht warm werden, weil in dieser Stadt für meine Verhältnisse zu viel Trubel war und ich die gechillte Atmosphäre von Mui Né doch sehr genossen hatte.

Es dauerte allerdings nur einen Abend mit diversen Cocktails in den Roof Top Bars und ich habe mich von der Skyline dieser Metropole verzaubern lassen. Zu empfehlen ist die Air 360 Sky Lounge. Der Ausblick von der Bar hat dazu geführt, dass mich diese Stadt doch in ihren Bann gezogen hat.

Tagsüber besuchten wir das Kriegsmuseum, um mehr über die Geschichte des Vietnam-Krieges und seine Auswirkungen zu erfahren.

Phu Quoc

Ein Abstecher auf die Insel Phu Quoc musste sein. Gerade im Nordwesten ist diese Insel sehr empfehlenswert. Silvester am Strand mit Füßen im Sand. Was gibt es besseres?

Der Sao Paolo Beach mit seinem weißen Sandstrand ist als Ausflugsziel sehr empfehlenswert. Wenn man bereit ist, den ein oder anderen Taler für eine Liege zu bezahlen, kann man dort gut die Seele baumeln lassen.

Wie du siehst, konnte ich in 3 Wochen Vietnam nur einen Bruchteil dieses Landes besuchen. Vor allem der Norden und das Mekong Delta bleiben noch auf meiner Bucketlist.

Aber dennoch hoffe ich dir mit meiner Auswahl an Vietnam Bildern einen kleinen Eindruck gegeben zu haben, was das Land zu bieten hat.

Im Vergleich zu allen anderen Ländern meiner Südostasien Rundreise, war Vietnam, neben Thailand eines der günstigsten Reiseländer.

Der Transport per Bus und Bahn war unkompliziert und gut. Wenn man darauf achtet, nachts auch immer einen Schlafwagen zu buchen, kann man nichts verkehrt machen.

Und jetzt bist du dran!

Warst du auch schon in Vietnam unterwegs? Welche Orte kannst du noch empfehlen? Hast du noch Fragen an mich? Dann lass gerne ein Kommentar da.