Mit diesem Beitrag möchte ich dich dabei unterstützen, das große Norwegen und speziell Südnorwegen kennenzulernen. Eventuell findest du Reiseziele in Norwegen, die dich interessieren.

Norwegen ist reich an Naturschönheiten. Morgens spiegeln sich die Landschaften in den Fjorden und wenn mit etwas Glück die Sonne scheint, kannst du dich an der wunderschönen Landschaft nicht satt sehen. Aber auch bei Regen hat die Gegend einen besonderen Charme.

Für mich ging es zwei Wochen nach Südnorwegen. Die ersten Tage verbrachte ich in Oslo, danach hatte ich ein Jedermann Radrennen gebucht und erkundete mit der Viking Tour auf dem Rennrad die Landschaft. An den übrigen Tagen meiner Südnorwegen Rundreise erkundete ich die Südwestküste Norwegens beim Wandern. Dabei verschlug es mich in die Orte Odda und Bergen.

Südnorwegen Rundreise - Reiseziele

Oslo

In Oslo empfehle ich dir, so wie ich mindestens zwei bis drei Nächte zu bleiben. Die Stadt bietet so viele Sehenswürdigkeiten. Unter anderm solltest du eine Fährfahrt über den Oslofjord unternehmen. Von dort aus hast du einen wundervollen Blick auf das Rathaus von Oslo.

Mir persönlich hat der Skulpturenpark Vigeland am meisten gefallen, weil die Figuren so vielfältig und phänomenal sind. Andere tolle Skulpturen findest du übrigens auch in der ganzen Stadt verteilt.

Beim Spaziergang durch Oslo und über die Museumsinsel wirst du mit Sicherheit noch einige finden. Nimm beim Spaziergang die Festung Akershus gleich mit.

Sportinteressierten Personen empfehle ich unbedingt einen Besuch der Skisprungschanze Holmenkollen. Wenn du es dir zutraust, kannst du auch an der Zip Line einen Skisprung simulieren.

Zum Ende des Tages kannst du das Dach des Opernhauses Den Norske besteigen und dir dort den Sonnenuntergang von Oslo ansehen.

Unterkünfte in Oslo findest du viele. Die Hostel Variante wäre das Saga Poshtel Oslo Central*. Ich fand das Frogner House Apartment* ganz nett.

Falls du dir etwas Geld für die Unterkunft in Norwegen sparen möchtest, überlege dir, ob du zelten möchtest. Das Jedermannsrecht in Norwegen erlaubt es dir wild zu campen. In der Stadt empfehle ich dir den Ekeberg Campingplatz. Von dem Campingplatz aus kannst du besonders abends einen guten Blick über Oslo erhaschen.

Oslo bei Nacht

Beitostolen - Geiranger - Sandane - Balestrand

Völlig verrückt musste ich damals gewesen sein, die Viking Tour zu buchen und dann auch noch die Option Racing zu wählen. In 7 Tagen ging es mit 8 Etappen für 920 Kilometer inklusive 12.000 Höhenmetern von Beitostolen über Lom zum Geirangerfjord und über Sandane und Balestrand wieder zurück nach Beitostolen. Ein Jedermann Rennradrennen, was ich so noch nicht gefahren bin.

Zurückblickend lässt sich sagen, es war das härteste, was ich jemals auf dem Rennrad erlebt habe. Teilweise war ich an einem Tag über 10 Stunden auf dem Rennrad. Es gab keinen Tag an dem es nicht regnete. Meistens musste man nach der Etappe noch zur Unterkunft radeln. Am ersten Tag kam ich somit auf 175 Kilometer mit 2.000 Höhenmetern. Völlig fertig und durchnässt am Abend wusste ich damals nicht, wie ich die nächsten 6 Tage überleben sollte.

Oft, sehr oft überlegte ich abzubrechen, doch ich blieb bis zum letzten Tag dabei. Allerdings musste ich dann doch, wie viele andere auch, die Tour am letzten Tag nach 120km abbrechen. Die letzten 60km bis zum Ziel gingen über den Berg mit Schneeböen und kalten Temperaturen. Wir wärmten uns an der Verpflegungsstation im Auto auf. Der Wille aus dem warmen Auto wieder auszusteigen und sich zurück aufs Rad zu begeben war da. Die Vernunft war stärker.

Also wurde ich leider kein Viking und schaffte es nicht ins Ziel. Hätte ich durchgezogen, wäre ich in meiner Altersklasse Zweite geworden, weil alle anderen ausgestiegen sind. Dennoch bin ich stolz mit 200 verrückten Rennradsportlern dabei gewesen zu sein und würde sogar jetzt wagen zu sagen, irgendwann könnte ich mir das nochmal vorstellen.

Geschlafen haben wir in Turnhallen. Du könntest aber auch die Hotelvariante buchen. Die Veranstalter der Viking Tour passen die Strecke von Jahr zu Jahr an. Falls ich damit dein Interesse geweckt habe, dann schau mal hier, ob du noch einen Platz bekommen kannst.

Viking Tour
Troll in Geiranger
Tour Richtung Geiranger
Geiranger Fjord
Gaularfjellet Utsikten
Sognefjord

Geilo

Ohne Fahrrad ging es dann nach Geilo. Dorthin musste ich unbedingt einen Abstecher hin machen, weil hier der Name einfach Programm ist.

Der Ort ist bekannt für sein Skigebiet und seine Wandertouren, die man dort unternehmen kann. Bei unserer Wanderung entdeckten wir auch einige Mountainbikestrecken, die es wirklich in sich hatten.

In Geilo habe ich übrigens das erste Mal Hjemmelaget Rommegrot gegessen. Der warme Griespudding, oder was auch immer es war, wurde herzhaft mit ein paar Scheiben Salami und Knäckebrot serviert. In der Baude war das unaussprechliche Gericht auch das das einzig Essbare neben einer Suppe. Es war gewöhnungsbedürftig, aber lecker.

Also falls du dich für ausgefallene norwegische Küche, Skifahren im Winter, Mountainbike im Sommer oder einfach nur Wandern interessierst, solltest du dem Hallingskarvet National Park in Geilo einen Besuch abstatten.

Wanderung in Geilo

Bergen

In Bergen findest du am Hafen die berühmten bunten Häuser im Hanseviertel Bryggen. Hier kannst du wunderbar einen Spaziergang unternehmen und dir am Marktstand ein frisches Fischbrötchen kaufen.

Wenn du etwas Zeit hast, empfehle ich dir auf jeden Fall eine Wanderung auf den Berg Ulriken. Von dort oben hast du eine grandiose Aussicht über Bergen und dem langen Sognefjord.

Auch hier solltest du überlegen, dir Bergen vom Fjord aus anzugucken. Am Hafen werden dir einige Ausflüge angeboten.

Bei mir war in dieser Nacht wild campen in der Nähe von Bergen angesagt. Das Wetter lies es zu, dass wir das Zelt aufstellen und mitten in der Landschaft nächtigen konnten.

Aussicht über Bergen

Odda 

Wanderung zur Trolltunga und zum Gletscher Buarbreen

Die spektakulärste Wanderung erlebte ich an der Trolltunga. Ein Ort, der durch Intagramm und co. besonders beliebt geworden ist.

Wenn du dich für ein Foto auf der Landzunge interessierst, solltest du viel Zeit einplanen. Zum einen benötigst du die Zeit, um überhaupt zur Trolltunga zu gelangen. Zum anderen stehst du für das Foto mindestens eine halbe bis ganze Stunde an.

Ich habe einige Wanderer gesehen, die oben gezeltet haben. Du kannst aber die Wanderung auch gut an einem Tag absolvieren. Sie ist allerdings lang und dadurch nicht einfach. Das muss dir bewusst sein.

Ich brauchte ungelogen 11 Stunden für die komplette Wanderung und empfehle dir aus diesem Grund früh zu starten. Mehr erfährst du auf meinem Bericht über die Wanderung zur Trolltunga.

Neben der Wanderung zur Trolltunga empfehle ich dir ebenfalls einen Abstecher zum Gletscher Buarbreen einzuplanen. Die Wanderung dauert dich nur ungefähr 4 Stunden und bringt dich an den Gletscher. Bei Sonnenschein ist es ein wunderschöner Anblick.

Du solltest aber unbedingt festes Schuhwerk tragen. Teilweise hängen Seile an den Wanderpfaden, ohne die ich es nicht geschafft hätte, die kniffligen Stellen der Strecke zu absolvieren.

Beide Wanderungen erreichst du aus Odda. In Odda selber gibt es kaum was zu sehen. Genächtigt haben wir auf dem Zeltplatz Odda Camping*. Solltest du ein Hotel bevorzugen, wäre das Hardanger Hotel* eventuell was für dich. Egal wo du übernachten willst, du solltest auf jeden Fall reservieren.

Trolltunga Norwegen
Gletscher Buarbreen

Rjukan

Auf dem Rückweg nach Oslo hatte ich im Reiseführer noch eine Wanderung auf den Gaustatoppen gefunden. Vom Parkplatz aus sollte die Wanderung 2 Stunden gehen.

Da ich aber nicht ausreichend Zeit hatte, nutzte ich die Gelegenheit mich mit der Gaustabahn hoch zu fahren. Die kann ich sehr empfehlen, weil ich noch nie mit solch einer Bahn gefahren bin und das irgendwie spektakulär war.

Oben angekommen, kann man sich kaum satt sehen. Bei guten Wetter besteht die Möglichkeit ein Sechstel von Südnorwegen zu sehen, weil die Sicht sehr weitläufig ist. Ich bin oben noch ein Stück etwas weiter gewandert und hab die Aussicht genossen. Sehr empfehlenswert.

Blick vom Gaustatoppen

Südnorwegen Rundreise - Reiseziele für einen Fotostopp

Voringvoss am Eidfjord

Foringvoss - zwischen Geilo und Bergen

Haukelifjell

Haukelifjell zwischen Bergen und Oslo

Longvoss

Longfoss südlich von Odda

Am Ende der zweiwöchigen Rundreise durch Südnorwegen ging es zurück nach Oslo. Dort wartete der Flieger zurück nach Hause. Gerne würde ich wieder zurück, um andere Gebiete Norwegens zu erkunden. Ich hoffe, ich konnte dir einen Einblick geben, welche Reiseziele du wandernd, auf dem Rad oder mit dem Auto anvisieren kannst.

Der Norden Norwegens liegt auch noch auf meiner Bucket Liste. Da die Veranstalter der Viking Tour den Norden jetzt ins Programm aufgenommen, wäre die ja mal eine Überlegung wert. Wer ist dabei?

Und jetzt bist du dran!

Warst du auch schon in Norwegen unterwegs? Welche Orte kannst du noch empfehlen? Wo hat es dir besonders gefallen? Lass gerne ein Kommentar da.